Support-Ende von Windows 7: ab 14.01.2020 keine Sicherheitsupdates mehr – Update auf Windows 10?

Das Support-Ende für Windows 7 hat Microsoft auf Januar 2020 festgelegt. Das bedeutet, dass es dann keine Sicherheitsupdates mehr für Windows 7 gibt. Sicherheitslücken, die gefunden werden, bleiben bestehen und können sehr leicht von Hackern und Viren ausgenutzt werden. Es gibt aber ein einfaches Update auf Windows 10. Wir wollen in diesem Artikel beleuchten, was das Support-Ende für Ihren Arbeitsplatz bedeutet und was Sie tun können.

Support-Ende von Windows 7: keine Sicherheitsupdates mehr. Grafik von Tordis Tesmer.

Was bedeutet das ĂĽberhaupt, SicherheitslĂĽcken in einer Software?

Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Haus mit Büschen und Bäumen drum herum. In dem Haus gibt es einige Risse und Löcher, die aber durch Büsche oder eine dünne Schicht Putz auf der Wand verdeckt sind. Irgendwann biegt jemand einen Busch zur Seite und entdeckt solch einen Riss oder ein Loch, dreht sich rum und ruft: „Hey, schaut mal, … hier ist ja ein Loch in der Wand!“ Die Lücke war schon immer da. Das war aber bisher kein Problem, weil niemand davon wusste. Jetzt ist sie aber öffentlich bekannt und jetzt kommen ständig Leute vorbei und schauen durch das Loch in Ihr Haus und versuchen mit der Hand durchzugreifen und etwas zu stehlen. Sie sollten also diese Lücke schnellstmöglich schließen.
Und das ist genau das, was die Sicherheitsupdates machen.

Was fĂĽr Gefahren drohen mir mit Windows 7 nach dem Support-Ende?

Windows 7 Sicherheitsupdate Support-Ende

Wenn Microsoft fĂĽr Computer oder Notebook mit Windows 7 als Betriebssystem keine Sicherheitsupdates mehr liefert, sind Ihr ganzes System und Ihre Daten in Gefahr. Hacker können dann fĂĽr neu gefundene SicherheitslĂĽcken Schadsoftware entwickeln, die diese ausnutzen. Wenn Sie nach dem Support-Ende weiterhin mit Ihrem Computer im Internet surfen und E-Mails empfangen, ist die Gefahr, dass Sie Opfer von Viren, WĂĽrmern oder anderer Schadsoftware werden, sehr hoch. Und da im Laufe der Zeit immer mehr SicherheitslĂĽcken gefunden werden, steigt mit jedem Monat nach dem Support-Ende, der vergeht, auch das Risiko, sich etwas einzufangen.

Was sind denn die konkreten Gefahren ohne Sicherheitsupdates?

  • Diebstahl Ihrer Daten, Zugangsdaten, Passwörtern, Bank- oder Kreditkarten-Daten
  • Missbrauch / Fernsteuern Ihres Computers zum Versenden von Spam oder Angreifen von anderen Webseiten oder Diensten
  • Manipulieren Ihres Browsers, um Sie auf falsche Webseiten zu fĂĽhren
  • VerschlĂĽsselung Ihrer Daten und Erpressung
Computer ohne Sicherheitsupdates, missbraucht zum Versenden von SPAM
Computer ohne Sicherheitsupdates, missbraucht zum Versenden von SPAM

Und warum tun Menschen so etwas?

Es geht den Kriminellen natürlich darum, Ihr Geld in die Hände zu bekommen oder mit Ihren Daten oder Ihrem Computer und Internetanschluss Geld zu „verdienen“.

Welche Software betrifft das noch?

Das Problem besteht erst mal grundsätzlich bei jeder Software. Programme, die sehr weit verbreitet sind, wie das MS-Office Paket oder gar das Betriebssystem Windows 7 sind sehr viel gefährdeter als relativ wenig verbreitete Anwendungen wie z.B. eine spezielle Auftragsbearbeitung. Erstens suchen deutlich weniger Menschen nach Sicherheitslücken in wenig verbreiteten Programmen und es gibt auch deutlich weniger Hacker, die sich die Mühe machen würden, solche Lücken auszunutzen.
Programme wie Adobe Acrobat Reader, Firefox oder Java bringen sehr regelmäßig Sicherheitsupdates heraus, die man auch flott installieren sollte.

Warum erstellt Microsoft keine Sicherheitsupdates mehr fĂĽr Windows 7?

Windows 7 ist schon zehn Jahre alt. Seit dem 22.10.2009 ist das Betriebssystem auf dem Markt.
Wenn Softwarehersteller wie Microsoft alle Softwareversionen seit Anbeginn der Programmierung weiter pflegen und Fehler und Sicherheitslücken beheben müssten, würde der Aufwand viel zu groß werden. Dann müsste Microsoft sich auch noch um die Betriebssysteme aus den 90ern wie Windows 3.11, 95 und Win NT kümmern und Sicherheitsupdates programmieren. Daher ist es für Softwarefirmen nicht anders möglich als ein Datum für das Support-Ende für ältere Softwareversionen festzulegen.

Kann ich nach dem Support-Ende von Microsoft Sicherheitsupdates kaufen?

Ja. Aber das gilt leider nur für große Firmen, die Volumenlizenzen von Windows 7 Pro oder Enterprise im Einsatz haben. Für diese Lizenzform bietet Microsoft die sogenannten „Extended Security Updates“ (ESU) an.
Der Preis liegt im ersten Jahr nach dem Supportende bei 50,– $, im Zweiten 100,– $ und im Dritten 200,– $ pro Jahr, pro Lizenz. Damit kann man sich auch nach dem Support-Ende noch bis 2023 Sicherheitsupdates fĂĽr Windows 7 erkaufen.

Was kann ich nun tun, wenn ich noch Computer mit Windows 7 habe?

Was nun sinnvoll ist, hängt von Ihren Antworten auf die folgenden Fragen ab:

  • Wie alt ist Ihr jetziger Computer / Notebook?
    Bei Geräten die älter als fĂĽnf Jahre sind, mĂĽssen Sie entscheiden, ob es sich noch lohnt, Arbeit, Geld und MĂĽhe in ein so altes Gerät zu stecken. Die Wahrscheinlichkeit, dass es kaputt geht, steigt natĂĽrlich mit dem Alter.
    Daher empfehlen wir bei zu alten Geräten, diese durch neue, mit bereits installiertem Windows 10, zu ersetzen.
  • Ist die Installation auf Ihrem Computer einigermaĂźen ordentlich oder eher verwurschtelt?
    Wenn Ihre Installation sauber ist, und Sie nicht häufig Software installiert / deinstalliert haben, gibt es die Möglichkeit, ein Update auf Windows 10 zu installieren. Dabei bleiben Ihre Programme, Einstellungen und Daten erhalten.
    Wenn Ihr Windows aber relativ langsam geworden ist und nicht mehr stabil läuft, ist es empfehlenswert, Windows 10 und die noch benötigten Programme frisch zu installieren.
  • Haben Sie noch eine alte, konventionelle, langsame Festplatte in Ihrem Computer?
    Wenn ja, ist die Umstellung eine gute Gelegenheit auf eine neue, viel schnellere SSD-Festplatte zu wechseln. Und da die Festplatte sowieso häufig das erste Teil ist, das in einem Computer kaputt geht, kann das die Lebenszeit Ihres Gerätes noch mal deutlich verlängern.

Was kostet das Update / die Windows 10 Lizenz?

Bis 29. Juli 2016 hat Microsoft das Tool zum Update von Windows 7 oder 8 auf Windows 10 kostenlos angeboten. Microsoft hat die Frist für Kunden, die Hilfstechnologien nutzen (Stichwort Barrierefreiheit) allerdings noch einige Male bis Ende 2017 verlängert. Obwohl die Zeit für das kostenlose Update eigentlich abgelaufen ist, funktioniert das offiziell von Microsoft zur Verfügung gestellte „Media Creation Tool“ zurzeit immer noch. Und vorausgesetzt, man hat eine gültige Windows 7 oder 8 Lizenz, ist damit, technisch gesehen, immer noch das Update auf Windows 10 möglich. Microsoft möchte aber, dass Sie nun, wenn Sie das Update auf Windows 10 durchführen, eine entsprechnede Lizenz kaufen und in den Schrank legen. Der Preis hierfür hängt natürlich von der gewünschten Version ab, also ob Sie Home, Pro oder Enterprise benötigen.

Was tut das „Media Creation Tool“?

Das Media Creation Tool von Microsoft prüft als erstes die vorhandene Windowsinstallation mit der Lizenz und Aktivierung. Wenn das in Ordnung ist, lädt es die benötigten Installationsdateien von Windows 10 herunter und beginnt dann mit der Installation.
Dabei wird aus Windows 7 „Home“ ein Windows 10 „Home“. Aus „Pro“ wird „Pro“. 32 Bit bleibt 32 bit und die 64 bit Variante von Windows 7 wird, Sie ahnen es schon, zu Windows 10, 64 bit.
Das funktioniert übrigens auch mit Windows 8 und 8.1. Auch diese können in Windows 10 verwandelt werden.

Was für Probleme können auftreten?

Es gibt ältere Programme und Programmversionen, die nicht auf Windows 10 laufen. Ich empfehle Ihnen also vorher zu klären, welche Software noch benötigt wird, und ob die Versionen mit Win 10 kompatibel sind. Wir haben hier mal eine kleine Liste mit Programmen recherchiert, die uns bei unseren Kunden immer wieder begegnen:

Programmversionen, die fĂĽr Windows 10 geeignet sind:

  • MS-Office ab Version 2010
  • Adobe Acrobat Standard oder Pro ab Version DC (2015.0)
  • Adobe Photoshop ab Version CS6 sowie alle Creative Cloud (CC) Versionen
  • Adobe Photoshop Elements | Premiere Elements ab Version 14
  • Adobe Lightroom ab Version 6.x
  • CorelDraw ab Version X5
  • AutoCAD ab Version 2016
  • Orca AVA ab Version 21
  • Hapak Handwerkssoftware ab Version X5

Ebenso gibt es ältere Geräte, für die die Hersteller keine Treiber mehr für Windows 10 programmiert haben. Es kann also sein, dass ein alter Drucker, Scanner oder Plotter unter Windows 10 nicht mehr zu gebrauchen ist.
Wenn Sie die 32bit Variante von Windows updaten möchten, wird das Problem mit den Treibern noch größer. Da Windows 10, 32bit eher als Exot gilt, entwickeln viele Hersteller gar keine Treiber mehr dafür.

Bei welchen Programmen wird das Supportende ebenfalls in KĂĽrze erreicht?

SoftwareSupportende
MS-Office 2010:13.10.2020
MS-Windows Server 2008 und 2008 R2:14.01.2020
MS-Windows Small Business Server 201114.01.2020
MS-Exchange Server 2010:14.01.2020
MS-SQL Server 2008 und 2008 R2:09.07.2019

Was ändert sich in der Anwendung für mich? Muss ich die Bedienung von Windows neu lernen?

Update auf Windows 10
Windows 10 Kacheln mĂĽssen Sie nicht nutzen

Der mit dem Aufkommen von Windows 8, bzw. Windows 10 vielbeklagte Wegfall des StartmenĂĽs ist sicherlich bei vielen Benutzern einer der HauptgrĂĽnde, um bei Windows 7 zu bleiben.
Hier hat Microsoft im Zuge der Modellpflege aber nachgebessert, so dass Sie viele Funktionen, die man aus dem klassischen StartmenĂĽ kennt, auch hier wieder vorfinden.
Auch die ursprünglich auf Touchscreen Technologie ausgelegte Kacheloberfläche ist weitgehend in den Hintergrund getreten, so dass man mit seinen Desktop- bzw. Taskleistenverknüpfungen wie gewohnt arbeiten kann.

Was ist, wenn nach dem Update wichtige Programme nicht funktionieren?

Sie haben die (theoretische) Möglichkeit, nach dem Update noch zehn Tage lang auf die vorherige Windowsversion zurück zu gehen. Microsoft hat eine Funktion eingebaut, die das Update wieder rückgängig macht. Das geht aber gerne auch mal schief. Besser ist es alle Male, vor der Umstellung selber ein komplettes Systembackup zu erstellen, das Sie im Notfall zurückspielen können.

Wie gehen wir vor, wenn Sie uns mit dem Update Ihrer Computer beauftragen?

Wir machen seit 1985 IT-Service für unsere Kunden in Köln, Bonn und Umgebung. Wenn Sie also Ihre Firma / Büro / Werkstatt / Betrieb / Kanzlei / Praxis / oder auch Ihr Zuhause hier in der Nähe haben, helfen wir Ihnen gerne bei der Umstellung auf das aktuelle Betriebssystem.

  1. Bestandsaufnahme
    Als erstes erstellen wir eine kleine Bestandsaufnahme. Also, welche Geräte stehen an welchen Arbeitsplätzen, wie sind diese ausgestattet, wie alt sind die, welche Software ist installiert, was gibt es für Peripheriegeräte und so weiter.
  2. Empfehlung und Angebot
    Diese Liste nutzen wir, um Ihnen eine Empfehlung geben zu können, welche Geräte wir updaten können, welche wir neu installieren sollten und bei welchen Geräten es sich nicht mehr lohnt. Hierzu erhalten Sie dann auch ein konkretes Angebot, so dass Sie entscheiden können, wie sie vorgehen möchte.
  3. Planung der Umstellung
    Wenn Sie uns den Auftrag erteilen und klar ist, was an welchem Arbeitsplatz getan werden muss, erstellen wir eine Planung für die Umstellungsarbeiten. Wir versuchen so zu planen, dass Sie in Ihrem Arbeitsalltag möglichst wenig gestört werden und nur geringe Ausfallzeiten entstehen. Es kann dann also sein, dass wir die Umstellung an einem Tag vornehmen, oder dass wir die Arbeiten und Auslieferungen auf verschiedene Tage verteilen.
  4. Erstellen von Backups
    Bevor wir irgendeinen Ihrer Computer anfassen, erstellen wir Backups Ihrer Systeme und Daten. Sollte es also bei dem Update auf Windows 10 Probleme geben und das System läuft hinterher nicht mehr richtig, können wir das Backup zurückspielen und Sie haben erstmal wieder Ihr altes Windows mit allen Programmen und Einstellungen zurück.
  5. DurchfĂĽhren der Umstellung
    An den vereinbarten Umstellungsterminen holen wir ihre Geräte ab / liefern die neu bestellten Computer / schließen fertig installierte Geräte wieder an den Arbeitsplätzen an. Und dann testen wir mit Ihnen, ob alles funktioniert und wie gewohnt läuft.
  6. Hilfe per Hotline und Fernwartung
    So eine Umstellung ist ja auch immer mit Veränderungen verbunden. Einiges ist ungewohnt, das eine oder andere klappt vielleicht nicht auf Anhieb, eventuell gibt es noch kleine Fehler zu beheben. Darum stehen wir Ihnen nach der Umstellung gerne noch für Fragen und zur Lösung von Problemchen zur Verfügung. Das geht in der Regel sehr schnell telefonisch und per Fernwartung.

Und damit ist sichergestellt, dass Sie auch in den nächsten Jahren mit den wichtigen Sicherheitsupdates versorgt werden.

Was also konkret tun?

Sie könnten jetzt sagen, bis zum Support-Ende ist ja noch etwas Zeit.
Denken Sie aber daran, dass zum Ende des Jahres das Wechselaufkommen sehr hoch sein wird.
Zögern Sie also nicht, uns rechtzeitig anzusprechen, damit wir gemeinsam die für Sie optimale Lösung finden. So vermeiden Sie Hektik und Ärger am Jahresende und können sich in der Weihnachtszeit anderen Dingen widmen.

Windows 10 Update Service TRUK-Soft Köln 0221-9347230

Links zu relevanten Informationen und Downloads zum Supportende von Windows 7

Microsoft Lifecycle: Support-Ende verschiedener Betriebssysteme und Software
Informationen zum Support-Ende verschiedener Windows-Versionen
Download des Media Creation Tool
Tipps und Informationen zur Computersicherheit


Rufen Sie uns gerne an: 0221 – 934 723 0

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Und vielen Dank an Tordis Tesmer fĂĽr die Grafik.