Adobe Acrobat Pro Lizenz

Um eine Lizenz von Adobe Acrobat oder Acrobat Pro zu erwerben gibt es verschiedene Möglichkeiten. Es gibt das Programm als Box, als Lizenz und als Abo. Wo die unterschiede sind und in welchem Fall welche Lizenzform zu empfehlen ist, wollen wir in diesem Artikel klären.

Adobe Acrobat XI Pro Lizenz Spezialist

Adobe Acrobat XI Pro Lizenz Spezialist

Was kann Adobe Acrobat?

Grob gesagt, alles was man sich zum Thema PDF nur w√ľnschen kann. Adobe Acrobat kann PDF-Dateien aus fast allen Anwendungen erzeugen und nat√ľrlich¬†bearbeiten, auseinander nehmen, zusammenf√ľgen, PDF-Dateien in Word-,¬†Excel- oder PowerPoint-Dateien verwandeln, PDF-Formulare erstellen, Nutzungsrechte einstellen¬†und einiges mehr. Eine kleine Auflistung zu den Unterschieden zwischen Adobe Reader, Acrobat Standard und Acrobat Pro finden Sie unten.

Boxprodukte von Adobe Acrobat oder Acrobat pro

Adobe Acrobat XI pro und Acrobat Standard k√∂nnen nach wie vor als klassische Einzelplatzl√∂sung mit einer Programm-DVD zur Installation auf einem Windows Rechner gekauft werden. F√ľr Mac-Computer steht nur Acrobat V11 pro als Box-Produkt zur Verf√ľgung.
Eine Update als Box-Produkt bietet Adobe nicht mehr an.

TLP-Lizenz

Im¬†Transactional License Program kann bereits ab einer Lizenz bestellt werden. Es gibt kein zus√§tzliches Vertragswerk. Der Softwarebestand kann einfach auf der Lizenzierungs-Website (LWS) von Adobe gepflegt werden. Es gibt f√ľr alle Lizenzen eines Produktes nur eine Seriennummer. Im TLP-Lizenz Programm gibt es keinen Mengenrabatt aber es gibt Updates. Von einer maximal zwei Versionsstufen √§lteren Adobe Acrobat Lizenz kann upgedatet werden. Eine TLP-Lizenz ist etwa 3 % g√ľnstiger als das Box-Produkt. Das Update kostet knapp 60 % weniger als die Vollversion der TLP-Lizenz.

CLP-Lizenz f√ľr gr√∂√üere Mengen

F√ľr Unternehmenskunden oder Beh√∂rden und Vereine mit h√∂heren Bestellvolumina bietet Adobe das Cumulative License Program (CLP) f√ľr Adobe Acrobat an.¬†Voraussetzung ist ein Rahmenvertrag mit Adobe, in dem¬†dann √ľber einen Zeitraum von zwei Jahren jede einzelne Bestellung, egal zu welchem Zeitpunkt, zu den anfangs gew√§hrten Rabatten durchgef√ľhrt wird. Die erworbenen Lizenzen sind unbefristet, k√∂nnen also auch nach Ablauf der zweij√§hrigen Vertragslaufzeit weiter verwendet werden.

Punktesystem
Adobe hat hier ein Punktesystem eingef√ľhrt. F√ľr den Anfang ben√∂tigt man 8.000 Punkte.
Ein Acrobat Standard hat z.B. 300 Punkte, Acrobat pro 450, Upgrade Standard 140 und die Upgrade Acrobat Pro Lizenz bringt 200 Punkte. Man ben√∂tigt also f√ľr den Einstieg mindesten 18 Acrobat Pro Lizenzen oder 27 Acrobat Standard Lizenzen, oder eine Mischung, mit der man auf die 8.000 Punkte kommt.
Die n√§chste Rabattstufe erreicht man mit 100.000 Punkten (also z.B. 223 Acrobat Pro oder 334 Lizenzen Acrobat Standard). Rabattstufe 3 gibt es ab 300.000 Punkten und die Stufe 4 ab 1.000.000 Punkten. Mit Erreichen der h√∂heren Rabattstufen kann man zwischen 3 % und 12 % gegen√ľber der Stufe 1 sparen.

Mengenrabatt
Weiteres Einsparpotential bietet die M√∂glichkeit die Lizenzen in gr√∂√üeren Paketen zu kaufen. Als 50er Paket gibt es die Vollversionen und Upgrades. Nur die Vollversionen gibt es au√üerdem in den Paketgr√∂√üen¬†100, 250, 500, 750, und 1.000 Lizenzen. Das Einsparpotential gegen√ľber einer einzelnen CLP-Lizenz liegt¬†zwischen 3 % und 17 %.

CLP-Lizenz als Update
Wenn Acrobat Lizenzen Version 9 oder X vorhanden sind, k√∂nnen die g√ľnstigeren Upgrades bezogen werden. Dabei ist es egal welche Lizenzform, also Box oder TLP-/CLP-Lizenz,¬†vorhanden sind. Die Ersparnis gegen√ľber der Volllizenz liegt bei¬†√ľber 60 %!

CLP f√ľr Bildungseinrichtungen
F√ľr Bildungseinrichtungen gelten andere Rabattstufen und andere Preise. Der Einstieg geht bereits¬†mit 5.000 Punkten und die Lizenzen sind um etwa 80 % g√ľnstiger als die TLP-Lizenzen f√ľr Unternehmen. Hier gibt es aber auch weniger Punkte. Die Acrobat Pro Lizenz vor Education bringt nur 160 Punkte. Man ben√∂tigt also mindestens 32 Lizenzen f√ľr den Einstieg.

CLP-Lizenz inkl. zuk√ľnftiger Updates
Mit dem so genannten Upgrade-Plan k√∂nnen vorab schon die zuk√ľnftigen Updates gekauft werden. Es gibt hier unterschiedliche Laufzeiten. Die Ersparnis gegen√ľber dem sp√§teren Kauf eines Updates betr√§gt etwa 7 % bei zwei Jahren Laufzeit. Da Adobe in der Vergangenheit etwa alle 2 Jahre eine neue Version auf den Markt gebracht hat, lohnt sich der Upgrade-Plan, wenn man immer mit der aktuellen Version arbeiten m√∂chte. Der Upgrade-Plan bringt auch bis zu 200 Punkte, so dass man inkl. Upgrade-Plan mit 13 Adobe Acrobat Pro Lizenzen den Einstieg ins CLP-Programm schaffen kann.

Im Abo als Einzelprodukt der Creative Cloud f√ľr Teams

Man kann Adobe Acrobat xI auch mieten.
Wie sieht denn der Preisvergleich zwischen dem Abo und der CLP-Lizenz inkl. Upgrade-Plan aus?
Die Anfangsinvestition ist im Abo nat√ľrlich deutlich geringer. Etwa 60 % spart man im ersten Jahr. Ab dem vierten Jahr √ľberholen die Kosten des Abos aber¬†die CLP-Lizenz und im 6. Jahr liegen sie schon etwa 50 % √ľber denen der CLP-Lizenz¬†inkl. Upgrade-Plan.
Vorteile des Abos sind seine zusätzlich enthaltenen Cloud-Angebote und der geringe Einstiegspreis.
Nachteil ist ganz klar, wenn man das Abo nicht verlängert, kann man auch das Programm nicht mehr nutzen. Die CLP-Lizenz aber schon. Auch ohne Upgrade-Plan.
Zum Abo-Programm der Adobe Creative Cloud f√ľr Teams¬†haben wir einen Extra-Artikel geschrieben.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen Acrobat Standard und Acrobat Pro

Die Pro Lizenz kann zusätzlich zu den Funktionen von Acrobat Standard noch folgendes:

  • Das Erstellen¬†und komplexe Routineaufgaben mithilfe von automatisierten oder assistierten Aktionen standardisieren
  • PDF-Dateien f√ľr¬†Web und Mobilger√§te optimieren
  • PDF-Dateien in Microsoft PowerPoint-Pr√§sentationen umwandeln und Text, Tabellen, Objekte und Master-Layouts aktualisieren
  • Unterschiedliche Inhalte zu PDF-Portfolios kombinieren und mit integrierten Layouts, Themen und Farbpaletten personalisieren
  • Audioinhalte, mit Adobe Flash Player kompatible Videos und interaktive Inhalte f√ľr die direkte Wiedergabe in Adobe Reader einf√ľgen
  • Mit der integrierten Desktop-Applikation FormsCentral in Minutenschnelle neue PDF- oder Web-Formulare erstellen
  • Zwei Versionen eines PDF-Dokuments abgleichen und die Unterschiede hervorheben
  • Vertrauliche Inhalte mithilfe von Schw√§rzungswerkzeugen dauerhaft l√∂schen
  • Mit ISO 32000 und PDF-Standards konforme PDF-Dokumente erzeugen bzw. PDFs in ISO-konforme Formate umwandeln
  • PDF-Dateien barrierefrei machen bzw. Dokumente gem√§√ü WCAG 2.0 und PDF/UA √ľberpr√ľfen, validieren und anpassen

Was kann der kostenlose Adobe Reader?

  • PDF-Dateien anzeigen, drucken und durchsuchen
  • PDF-Formulare durch direkte Eingabe oder Auswahl in interaktiven Feldern ausf√ľllen
  • Dokumente mit vielf√§ltigen Werkzeugen wie Notiz, Hervorheben, Linien, Formen und Stempeln kommentieren
  • Systeme und Daten mit umfassenden Sicherheitsfunktionen auf Applikationsebene sch√ľtzen, z.B. Sandboxing
  • Funktionen und Einstellungen der Software mit kostenlosen Werkzeugen wie Customization Wizard und Enterprise Toolkit individuell anpassen
  • Mit Microsoft SCCM/SCUP und Apple Remote Desktop Software bereitstellen und aktualisieren
  • Acrobat und Reader als zentral verwaltete, Touchscreen-kompatible, virtuelle Applikationen √ľber Citrix XenApp bereitstellen

Sollte Ihnen auffallen, dass sich ein Fehler in unsere Beschreibungen geschlichen hat, w√ľrden wir uns √ľber eine kurze Nachricht freuen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,73 von 5 Punkten, basierend auf 11 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Autor: Michael Röhrig

Diese Infos sind vom 12.04.2016.